Anhörung zu den Bewirtschaftungsplänen und Maßnahmenprogrammen 2021 - 2027

Die Anhörungsverfahren zu den Entwürfen der WRRL-Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme für den dritten Bewirtschaftungszeitraum 2021 – 2027 haben begonnen. Im Rahmen der Anhörungen kann die breite Öffentlichkeit, das heißt, jede natürliche oder juristische Person, die veröffentlichten Unterlagen prüfen und dazu Stellung nehmen. Alle eingehenden Stellungnahmen werden ausgewertet und soweit möglich in die endgültige Aktualisierung der Pläne und Programme einfließen.

Hier erfahren Sie, wie Sie zu den Entwürfen der Pläne und Programme für die Flussgebietseinheit Ems Stellung nehmen können.

Internationaler Bewirtschaftungsplan für die Flussgebietseinheit Ems

Auf internationaler Ebene wurde erstmals im Dezember 2009 ein Bewirtschaftungsplan für die Flussgebietseinheit Ems veröffentlicht und im Jahr 2015 eine erste Aktualisierung vorgenommen. Für den kommenden Bewirtschaftungszeitraum 2021 bis 2027 wird er erneut aktualisiert und fortgeschrieben. Der internationale Plan fasst die Inhalte der detaillierten Pläne der Bundesländer/ Mitgliedsstaaten zusammen und stellt die überregionalen wasserwirtschaftlichen Themen in abgestimmter kohärenter Form dar.

Der Entwurf des internationalen Bewirtschaftungsplans und Informationen zum Anhörungsverfahren sind über den folgenden Link abrufbar.

Nationales Maßnahmenprogramm für den deutschen Teil der Flussgebietseinheit Ems

Die Bundesländer Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen hatten für den zweiten Bewirtschaftungszeitraum 2015 - 2021 erstmals ein nationales länderübergreifendes Maßnahmenprogramm für den deutschen Teil der Flussgebietseinheit Ems erarbeitet. Dieses wird für den anstehenden dritten Bewirtschaftungszeitraum 2021 – 2027 aktualisiert und fortgeschrieben.

Über den nachfolgenden Link sind der Entwurf und Informationen zum Anhörungsverfahren abrufbar. Hier finden Sie ab dem 22.03.2021 auch den Umweltbericht, der im Rahmen der strategischen Umweltprüfung (SUP) gemäß Richtlinie 2001/42/EG zum Entwurf des Maßnahmenprogramms erstellt wird:

Weitere Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme der Bundesländer/Mitgliedsstaaten

Neben den übergreifenden Plänen erstellen die Bundesländer und die Niederlande jeweils für ihren Anteil an der Flussgebietseinheit detailliertere Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme, die stärker auf landesspezifische Details und regionale Aspekte eingehen. Zu den Entwürfen dieser Pläne und Programme gelangen Sie über die folgenden Links:

Kartendienst