Bearbeitungsgebiet Ems/Nordradde

Das Bearbeitungsgebiet „Ems/Nordradde“ liegt in Niedersachsen an der Grenze zu den Niederlanden und erstreckt sich von der Einmündung der Großen Aa in die Ems südlich von Lingen bis nach Papenburg. Es umfasst eine Größe von 1.491 km2.

Die Ems durchfließt das Bearbeitungsgebiet von Elbergen im Süden bis zur Stadt Papenburg im Norden auf einer Länge von 142 km. Über weite Strecken bildet die Ems dabei eine Einheit mit dem Dortmund-Ems-Kanal (DEK). Ab der Schleuse in Herbrum, einige Kilometer vor Papenburg, unterliegt die Ems der Tide. In diesem Gewässerabschnitt kommt es zu einem sehr hohen Schlickaufkommen.

Der überwiegende Teil der Fließgewässer im Bearbeitungsgebiet ist dem Typ „Sandgeprägte Tieflandbäche“ zugeordnet. Des Weiteren sind „Sand- und lehmgeprägte Tieflandflüsse“, „Marschengewässer“, und „organisch geprägte Flüsse und Bäche“ im Bearbeitungsgebiet anzutreffen.

Eine Besonderheit bilden die in den Jahren 1871 bis 1904 erbauten „Linksemsischen Kanäle“, die von der Ems über den Ems-Vechte-Kanal gespeist werden. Diese wurden früher als Schifffahrtswege genutzt und übernehmen heute die Funktion leistungsfähiger Vorfluter. Als heute noch wichtige Schifffahrtskanäle finden sich im Bearbeitungsgebiet noch der Dortmund-Ems-Kanal, der Küstenkanal und der Haren-Rütenbrock-Kanal.

Das Bearbeitungsgebiet gehört zur Ökoregion „Zentrales Flachland“ und zum Hauptlandschaftsbereich Geest. Es wird insbesondere durch eine intensive landwirtschaftliche Nutzung auf ca. 69 % der Fläche geprägt. Der Anteil der Waldflächen liegt bei 15,6 %.

Detaillierte Informationen zum Bearbeitungsgebiet Ems/Nordradde sind dem WRRL-Bericht zur Bestandsaufnahme 2005 (C-Bericht) zu entnehmen.

Beteiligung der Öffentlichkeit – Gemeinsam aktiv für den Gewässerschutz

Für die aktive Öffentlichkeitsbeteiligung im Bearbeitungsgebiet wurde im Jahr 2005 die Gebietskooperation „Ems/Nordradde – Große Aa“ gegründet. Diese setzt sich aus Vertretern von Landkreisen, Kommunen, Unterhaltungsverbänden, Wasserversorgern, Industrie- und Umweltverbänden, Fischereiverbänden sowie der Land- und Forstwirtschaft zusammen. Ziel ist die Unterstützung des Umsetzungsprozesses der Wasserrahmenrichtlinie. Den Vorsitz der Gebietskooperation führt der Dachverband Emsland sowie der Landkreis Emsland, die Geschäftsführung obliegt dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz - Betriebsstelle Meppen. Weitere Informationen >

Emsaltarm bei Borken (Foto: Hans-Jürgen Zietz)
Emsaltarm bei Borken(Foto: Hans-Jürgen Zietz)
Hauptlauf der Ems bei Meppen (Foto: Hans-Jürgen Zietz)
Hauptlauf der Ems bei Meppen (Foto: Hans-Jürgen Zietz)
Nordradde

Ansprechpartner


Dorothea Altenhofen


NLWKN - Betriebsstelle Meppen

+49 5931 406 141
Dorothea.Altenhofen@nlwkn-mep.niedersachsen.de


Hermann Hebbelmann


NLWKN - Betriebsstelle Meppen

+49 5931 406 142
hermann.hebbelmann@fgg-ems.de

Kartendienst